Liebe Mitglieder, Mitstreiter und Interessierte

Hiermit möchten wir Sie alle einladen zu unserer diesjährigen

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG am 26.09.2017 um 19.00 Im Kurparkhaus Haffkrug.

Top 1. Begrüssung
Top 2. Bericht zu unseren Aktivitäten des letzten Jahres
Top 3. Bericht zum Stand der Dinge
Top 4. Neuwahlen
Top 5. Anfragen und Sonstiges

Informieren müssen wir Sie leider auch über den Tod unseres Gründungs- und Vorstandsmitglieds Manfred Schroedter, der in der letzten Woche nach langer Krankheit verstarb. Seit Gründung unserer Bürgerinitiative im Sommer 2012 war Manfred im Vorstand aktiv. Wir werden seine Ideen und seinen Drang, diese umzusetzen, sehr vermissen .

Zum Stand der Dinge gibt es einen Punkt, der in letzter Zeit vermehrt von Vertretern der neuen Landesregierung aber auch einzelnen Kommunalpolitikern wiederbelebt wird.

Der Bestand der alten Trasse / Bäderbahn

Wie Sie vielleicht wissen, war bei Gründung unserer BI ein Ziel, die Bestandstrasse zu erhalten und die neue Strecke westlich der Autobahn laufen zu lassen. Im Zuge des Raumordnungsverfahrens wurde dann beschlossen, (weitestgehend)eine Neubaustrecke zu planen, diese jedoch östlich der A1 laufen zu lassen. Ebenso sollen auf dieser neuen Trasse auch Bahnhöfe bzw Haltepunkte entstehen. Unter diesen Gesichtspunkten halten wir, der Vorstand der BI, einen Fortbestand der Bäderbahn für unrealistisch und nicht praktikabel:
- Wirtschaftlich wird eine Bäderbahn nicht im Wettbewerb zur DB arbeiten können. - Nicht alle Pendler würden die alte Strecke nutzen (denn viele Pendler kommen halt nicht direkt aus den Ortszentren).
- Für die Kommunen, insbesondere Scharbeutz würde der Bestand zur Kostenexplosion führen, da die Peripherie nicht für zwei, sondern vier Bahnhöfe finanziert und unterhalten werden müsste.
- Die Möglichkeit, die alte Trasse zu entwidmen und sie anderweitig zu nutzen (Fahrradweg, Wanderweg oder Renaturierung), wäre hinfällig. - Für die Ortschaft Haffkrug würde dies weiterhin bedeuten, zwei Bahnhöfe nebeneinander im Abstand von knapp 400 Metern und, neben dem geplanten Kreisel davor zusätzlich noch einen beschrankten Bahnübergang zu haben.

Auch wenn wir die Diskussion der Bestandserhaltung für müssig halten, wollen und werden wir uns dieser gern bei der JHV stellen, um auch weiterhin in Ihrem Sinne und mit Ihrer Unterstützung arbeiten zu können.
An dieser Stelle sei natürlich auch wieder darauf hingewiesen:

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied und noch mehr über aktive Leute, die gern bei unserer Vorstandsarbeit mitmachen wollen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen zur JHV!

Herzliche Grüsse, für den Vorstand Michael Dietz.
Besuchen Sie uns auf Facebook

 Besuchen Sie uns auf FACEBOOK

Zurück    Seitenanfang    Drucken
Kein Güter-Bahn-Verkehr
durch die Badeorte der Lübecker Bucht.

Eine Initiative besorgter Bürger aus den Badeorten der Lübecker Bucht.